Ich habe hier einige Videos ausgewählt, die so typisch für die Musikkultur in der Republik Guinea sind, und auch zeigen, wie westlichen Besucher damit umgehen. Auf der einen Seite zeigen sie ganz gut, was man in dem Land so vorfindet, es zeigt aber auch wie leichtfertig mit den Begriffen umgegangen wird, wie schlecht recherchiert wird, bevor man etwas veröffentlicht und wie schlampig die Quellenangaben sind.

Das erste Video nennt sich: The Magic of traditionel music of the Malinke

Dazu einige Anmerkungen von mir:

Der erste Gongoma Spieler singt ganz eindeutig Susu nicht Malinke.
Der zweite Gongoma Spieler: kein Kommentar. Die Darbietung hat sicherlich nichts mit traditioneller Musik der Malinke zu tun!
Der Balaphonspieler Mori Kante. Ich kenne ihn nicht persönlich, aber sein Name lässt darauf schliessen, dass er Malinke ist. In den Geschichten der Malinke spielt das Balaphon immer als magisches Instrument ein grosse Rolle. In der Alltags-Spiel-Praxis, benutzen es zur Zeit hauptsächlich die Susu. Bei ihnen war und ist es das Ton-angebende Soloinstrument, muss sich allerdings heutzutage diesen Platz mit der Djembe teilen
Der Kora Spieler "Sididki Yayo“ ist der erste echte Vertreter der traditionellen Musik der Malinke. Er ist leider 2006 gestorben.




Das zweite Video nennt sich:

The Magic of traditionel music of the Malinke part 2



dieses Video finde ich persönlich sehr gelungen.
Beide Filme sind von Hans-Jörg Heinrich/Hamburg