Stacks Image 5694
Stacks Image 5707
Stacks Image 5709
Stacks Image 5711

Die Reise - Reisevorbereitungen

Geht es um Reisevorbereitungen nach Afrika, beschleicht einen oft ein unangenehmes Gefühl. Ist die Beschaffung eines Visums vielleicht noch lästig, aber nicht schwierig oder gar ein Problem, kann es einem schon flau werden, wenn man auf einschlägige Literatur zu Gesundheits- und Sicherheitsrisiken bei Reisen nach Afrika zurückgreift.
Das liegt zum grossen Teil daran, dass Ärzte/Tropeninstitut sich mit Krankheiten beschäftigen, und dazu verpflichtet sind auf Risiken hinzuweisen. Das Auswärtige Amt ist dazu verpflichtet auf Sicherheitsrisiken hinzuweisen (Das Auswärtige Amt rät schon seit meiner ersten Reise immer wieder von einem Besuch der Republik Guinea ab).
Auf der anderen Seite war ich knapp 20 mal in Guinea; mir ist nichts passiert, und ich hab keine Malaria bekommen, obwohl oder gerade weil ich keine Prophylaxe nehme. Aber auch ich bin nicht das Mass aller Dinge.

Die beiden wichtigsten Punkte sind auf dieser Seite; Weiterführendes auf den nächsten Seiten.
Reisemedizin, Sicherheit
Zum Lesen der Texte bitte auf die Balken klicken.

Pfeil-weiss_klein

Informationen des Auswärtigen Amtes
bitte klicken
Visum
bitte klicken
Für die Einreise nach Guinea besteht Visum Pflicht.

Das Visum erhält man innerhalb einiger Tage bei der Botschaft von Guinea in Berlin. Dazu braucht man den Antrag für das Visum (entweder über die Botschaft oder von mir), zwei Passbilder, einen gültigen Reisepass und Geld (ca. €100,-). Es ist sinnvoll das Visum rechtzeitig zu bestellen, da es schon einmal vorgekommen ist, dass ein Pass unterwegs verloren ging, und erst 4 Wochen später wieder auftauchte. Ausserdem ist man auf der sicheren Seite, ein längeres Visum zu beantragen, als man braucht, denn es kommt schon mal vor, dass ein Flugzeug überbucht ist, und man erst 2-3 Tage später, als geplant, das Land wieder verlassen kann. Ist dann auch noch das Visum abgelaufen, verkompliziert das nur noch die Situation.

Hier ist die Ausfüllanleitung für das Visum, die sich inzwischen aber überholt hat, weil das Formular inzwischen auch in Deutscher Sprache ausgefüllt werden kann. Allerdings braucht man die Daten von Aly:

Ausfüllanleitung

für den Antrag auf Erteilung eines Visa. Bitte in französicher Sprache ausfüllen (ist inzwischen überholt!!)!


Staatsbürgerschaft für Deutsche: allemand (männl.)
allemande (weibl.)


Familienstand: ledig - celibataire
verheiratet - marié (männl.), mariée (weibl.)
verwitwet - veuf (männl.), veuve (weibl.)
geschieden - divorcé (männl.), divorcée (weibl.)

Beruf (womöglich mußt du dich von einem Wörterbuch beraten lassen...)

Art desVisas: simple bei einer Einreise
double bei zwei Einreisen
multiple mehrere Einreisen (wichtig; falls Du zwischendrin in ein anderes Land reist und wieder zurück nach Guinée willst)


Länge des Visums: nach Monaten ist gefragt. Am besten immer 3 Monate einsetzen, egal wie lange Du zu bleiben gedenkst.

Reisegrund: visite ( = Besuch).


Kontaktperson in Guinee:
N´Faly Touré
B.P.: 5347
Conakry

Republique de Guinée
00224 631 120432




Botschaft von Guinea in Berlin
bitte klicken
Botschaft der Republik Guinea in der Bundesrepublik Deutschland
Die Antragsformulare gibt es im nächsten Aufklapp-Balken.

Botschaft der Republik Guinea
Jägerstraße 67-69
10117 Berlin
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 9-15 Uhr
Tel.: (030) 20 07 43 30
Telefon: 030-2 00 74 33 11 - Sekretariat
Fax: (030) 20 07 43 33 3
E-Mail: berlin@ambaguinee.de
Visum - Antrags-Formular und Info-Blatt
bitte klicken

Visa Formular

Gelbfieber Impfung
bitte klicken
Zur Einreise nach Guinea ist der Nachweis einer Gelbfieber Impfung Pflicht. Das kann man beim Tropeninstitut, oder bei einem Tropenarzt erledigen lassen. Dabei bekommt man einen Impfpass, wenn man den nicht schon hat, und den sollte man zur Einreise in Guinea unbedingt dabei haben.

Beim Einreise-Check im Flughafen von Guinea ist eine voluminöse, meist schlechtgelaunte Frau für diese Kontrolle zuständig. (Schlechtgelaunt vielleicht auch deshalb, weil es bei dieser Aufgabe (bei der Zollkontrolle ist das ganz anders) meist keine Gelegenheit gibt, zusätzlich etwas Geld zu verdienen, weil die Einreisenden in der Regel dem Impfpass, mit einer eingetragenen gültigen Impfung, dabei haben.)

Mehr unter Reisemedizin.